Menu

Mitgliederversammlung 2013

HSV 2000 Zerbst wirtschaftlich in sicherem Fahrwasser, doch sportlich und personell vor großen Herausforderungen

Zerbst/Anhalt. Vor dem gemeinsamen Saisonabschluss im Fläming-Wanderheim Grimme vom 29. zum 30. Juni 2013 lud das Präsidium des HSV 2000 Zerbst seine Mitglieder zur jährlichen Mitgliederversammlung. Neben den Rechenschaftberichten des Präsidiums und den Revisionsberichten zur Entlastung des Präsidiums standen diesmal turnusmäßige Präsidiumswahlen an. Der Einladung zum 28. Juni 2013 folgten ca. 25 stimmberechtigte Mitglieder und fanden sich in der Sporthalle "Zur Jannowitzbrücke" ein.

Das neu gewählte HSV-Präsidium (v. l.): Thomas Gerke (Vize Sponsoring) - Sven Miotke (Vize Finanzen) - Karen Straube (Präsidentin) - Sebastian Siebert (Vizepräsident) - Michael Dossow (Vize Organisation)

Präsident Sebastian Siebert eröffnete die Versammlung und ließ über die Tagesordnung, an der die Mitglieder nichts auszusetzen hatten, abstimmen. Direkt darauf folgte sein Rechenschaftsbericht zu den Vereinsaktivitäten und den sportlichen Part des Jahres 2012 sowie zur gerade abgelaufenen Saison. Während das Vereinsleben in den letzten Jahren Gestalt angenommen hat und das Präsidium auch alles in seiner Hand Mögliche dafür tat, kommt man nicht umhin, Kritik an der Beteiligung an Vereinsveranstaltungen zu äußern. Insbesondere die langjährigen Mitglieder halten sich mit Ihren Teilnahmen an Weihnachtsfeiern oder Saisonabschlüssen merklich zurück. Doch auch im älteren männlichen Jugendbereich muss festgestellt werden, dass bei Terminkorrelationen Vereinsveranstaltungen hinter die Mannschaftsveranstaltungen gestellt werden. Eine Entwicklung, die beim Präsidium zum Überdenken der Vereinsaktivitäten führt, schliesslich organisiert man jegliche Veranstaltungen gerade für den Vereinsnachwuchs! Hier besteht dringender Handlungs- und Einflussbedarf seitens des Trainer- und Betreuerstabs. Der sportliche Bereich bleibt weiterhin Sorgenkind des Vereins, denn gerade erst musste man den Abstieb aus der Verbandsliga hinnehmen und zugleich muss man nun damit kämpfen, dass zu viele Jahre viel zu wenig für den Nachwuchs getan wurde, der jetzt die Lücken im Erwachsenenbereich reißt. Dass man mit der Förderung der Kinder und Jugendlichen seit knapp 2 Jahren wieder auf dem richtigen Weg ist, kann daran derzeit leider auch nichts ändern. Mit kleinen Schritten kann man nun nur dahinarbeiten, dass man mittel- bis langfristig wieder an Erfolge vergangener Tage anknüpfen kann.

Anschließend erstattete der Vizepräsident Finanzen, Sven Miotke seinen Bericht zur wirtschaftlichen Lage des Vereins. Hier wird besonders deutlich, welche Arbeit das gesamte Präsidium in den vergangenen 2 Jahren leistete. Während man den Verein mit einem 4-stelligen Defizit und ohne Belege von seinen Vorgängern übernahm, fährt "das Schiff" HSV 2000 Zerbst inzwischen in sicherem und ruhigen Fahrwasser. Insbesondere den zahlreichen Sponsoren aber auch der Einsicht der Mitglieder, dass ein Verein ohne regelmäßige Mitgliedsbeiträge nicht existieren kann, ist dies zu verdanken. Zwar sind im Einnahmenbereich noch immer nicht alle Verträge zu Zahlungseingängen vorhanden, doch sowohl die Bilanzführung als auch die Kassen- und Kontenführung sind transparent und ordnungsgemäß geführt.

Dies konnten dann auch die Revisoren, Mario Schiller und David Maerten so konstatieren, die die Buchführung für das Geschäftsjahr prüften und im Ergebnis der Mitgliederversammlung aufgrund der festgestellten Ordnungsmäßigkeit die Entlastung des Präsidiums empfehlen konnten. Einstimmig folgten die Mitglieder dieser Empfehlung und entlasteten das Präsidium für das Geschäftsjahr 2012.

Bevor die Wahlkommission um Jonas Hohmann die Versammlungsführung zu den turnusmäßigen Neuwahlen übernahm, danke Sebastian Siebert der Mitgliederversammlung für das entgegengebrachte Vertrauen und seinen Präsidiumskollegen für das große Engagement der letzten beiden Jahre, um den Zerbster Handball aus seiner wirtschaftlichen Misere zu ziehen und ihm neues Leben einzuhauchen. Gleich für die erste Position, das Präsidentinnen-/Präsidentenamt, gab es zum Erstaunen der anwesenden Mitglieder eine paukenschlagartige Überraschung: Sebastian Siebert erklärte ihnen, dass er aufgrund beruflicher Veränderungen nicht weiter in der Lage sein wird, sein Engament für den Verein im bisherigen zeitlichen Umfang zu stemmen. Folglich sprach er im Vorfeld der Versammlung mit Karen Straube und bat sie um einen Funktionswechsel. Dieser Bitte kam Karen Straube nach und wurde von der Mitgliederversammlung einstimmig zur neuen Präsidentin des HSV 2000 Zerbst gewählt. Mit dem gleichen Ergebnis wurden die übrigen Präsidiumsmitglieder, Sebastian Siebert als Vizepräsident, Sven Miotke als Vizepräsident Finanzen, Michael Dossow als Vizepräsident Organisation und Thomas Gerke, der damit Hans-Jürgen Schilling ablöst und dessen Aufgaben er im letzten halben Jahr bereits überwiegend übernahm, als Vizepräsident Sponsoring gewählt.

Karen Straube beglückwünschte ihr neues Team und wünschte allen gutes Gelingen für die weitere Vereinsarbeit. Zugleich forderte auch sie alle Mitglieder dazu auf, beim Gestalten der Vereinsarbeit mitzuwirken.

Abschließend wurden die Vorhaben für die neue Saison abgesteckt und Termine für die Vereinsveranstaltungen festgesetzt. In die neue Saison 2013/2014 geht der HSV 2000 Zerbst aller Voraussicht nach mit 5 Mannschaften, wobei hinter der weiblichen C-Jugend leider noch ein großes Fragezeichen steht, da sich der Kader stark dezimiert hat. Im männlichen Bereich gehen eine Anhaltliga D-Jugend, eine Anhaltliga B-Jugend und eine Sachsen-Anhalt-Liga A-Jugend an den Start. Komplettiert wird dies durch die Anhaltliga Männermannschaft, die von HSV-Urgestein Mario Weber übernommen wurde. Synergien versprechen sich alle Verantwortlichen vom gemeinsamen Training der Männer mit der A-Jugend, das gemeinsam von Mario Weber und David Maerten durchgeführt wird und bei allen Beteiligten respektvollen Anklang findet.

Die neu gewählte HSV-Präsidentin wünschte allen Mitgliedern eine erholsame Sommerpause und einen guten und gesunden Start in eine hoffentlich erfolgreiche Handballsaison 2013/2014.

Im Anschluss standen die meisten Mitglieder in geselliger Runde zusammen und analysierten sowohl die vergangene als auch die kommenden Saison sowie die teils überraschenden Ergebnisse der Mitgliederversammlung, ehe es am nächsten Tag zum Saisonabschluss nach Grimme ging.